Taschenbücher mit kdp-Print oder doch lieber CreateSpace?

Okay, es hat eine Weile gedauert, bis ich mich zum Thema „Taschenbücher nun auch bei kdp“ melde. Seit einigen Monaten kann man also Taschenbücher direkt auf der deutschsprachigen kdp-Seite erstellen und ist nicht mehr zwingend auf das englischsprachige CreateSpace angewiesen. Die Eckdaten hatte Matthias Matting bereits im Januar zusammengetragen und ich war in den letzten Monaten mit anderen Projekten beschäftigt. Nun habe ich mich näher mit dem Thema beschäftigt.

broker opzioni binarie con sede in italia Braucht man CreateSpace noch?

Erst einmal ist es natürlich großartig, nun die gewohnte kdp-Umgebung nutzen zu können und alle Buchausgaben übersichtlich an einem Ort zu haben. Auch bereits bei CreateSpace veröffentlichte Bücher können problemlos übertragen werden. Wirklich neue Funktionen gibt es bisher noch keine, aber auch trading opzioni binarie recensioni fast keine Einschränkungen zum bisherigen CreateSpace-Angebot.

Leider nur fast. Denn es gibt vor allem zwei Punkte, die ihr vor einer Veröffentlichung prüfen solltet:

  • Hat euer Buch weniger als 108 Seiten Umfang? In diesem Fall fallen bei kdp Mindestdruckkosten von 1,90 € an. Bei CreateSpace gibt es diese nicht – wodurch dünne Bücher bei CS mehr Tantieme erzielen.
  • Wollt ihr deutsche Taschenbuch-Formate nutzen? Bisher sind bei kdp nur amerikanische Standardformate nutzbar – während man bei CreateSpace auch freie Formate eingeben kann.

Gerade bei Belletristik sind die deutschen Leser sehr an die Standardformate gewohnt und es gibt sicher einige, die ein Buch in einem ungewöhnlichen Sonderformat im Regal stört. Bei Fachliteratur hingegen sieht man auch im deutschsprachigen Raum sehr viel unterschiedlichere Formate.

Es muss also jeder Autor selbst einschätzen, wie wichtig ihm ein Taschenbuch im Format 12 x 19 cm ist – natürlich kann man dann auch die Vorlagen von CreateSpace nicht nutzen und muss selbst eine passende Vorlage erstellen.

Hat ein Buch mehr als 108 Seiten und die Formatvorlagen von kdp stören nicht – dann sollte man auf jeden Fall das Amazon-Taschenbuch direkt bei kdp veröffentlichen.

 

Am 25.03.2017 um 15 Uhr halte ich übrigens auf der Leipziger Buchmesse (Stand D206 in Halle 5) einen Vortrag über Bucherstellung mit kdp.

Eine Übersicht über Artikel, die ich zur Erstellung von Büchern mit CreateSpace geschrieben habe, findet ihr hier.

 

 

Der Autor
Daniel Morawek, Jahrgang 1981, lebt bei Mannheim und arbeitet als freischaffender Drehbuchautor, Filmemacher und Schriftsteller.
  • Edgar Wiefel

    Weist den die von KDP vergebene ISBN auch auf einen amerikanischen Inhalt (Sprache ) hin, so wie bei CS .
    Das würde ich dann weiterhin sehr irreführend für den Besteller finden.

  • Daniel

    Die ISBN, die bei kdp vergeben werden, sind tatsächlich immer noch amerikanische. Aber zumindest auf den Amazon-Produktseiten sollte die Sprache weiterhin als „deutsch“ angegeben sein.

Kommentieren

Start typing and press Enter to search