Neues bei der DNB: Ab sofort wieder 2 Bücher abzuliefern

Die Deutsche Nationalbibliothek sorgt für Abwechslung: Nachdem Autoren in Deutschland, die bei CreateSpace publizierten, in den letzten Monaten nur ein Exemplar als Auslandserwerbung einreichen sollten, wurde die Regelung nun wieder geändert. Die Bücher werden jetzt doch wieder als Inlandserwerbungen betrachtet, es müssen also erneut zwei Exemplare (je eins nach Frankfurt und Leipzig) eingereicht werden.

Hier die Begründung der dnb – zu finden unter http://www.dnb.de/DE/Erwerbung/FAQ/faq_node.html, Frage 5:

„Auch wenn einige Selfpublishing-Plattformen ihren Firmensitz im Ausland haben, fällt die Erwerbung dieser Medienwerke nicht automatisch in die Zuständigkeit der Auslandserwerbung. Die Autoren gehen keinen Verlagsvertrag mit der jeweils gewählten Selfpublishing-Plattform ein, und diese haben im Sinn der Deutschen Nationalbibliothek kein eigenes Verbreitungsrecht. Die Autoren kaufen mit der Herstellung über die ausländische Selfpublishing-Plattform und dem Erwerb einer ausländischen ISBN lediglich die Vertriebsmöglichkeit über das Internet. Es steht den Autoren frei, zusätzlich eine deutsche ISBN zu erwerben, um ihren Titel an das VLB zu melden und/oder auch den Vertrieb über den deutschen Buchhandel zu ermöglichen.
Aus diesem Grund erfolgt die Bearbeitung durch die Inlandserwerbung, deren Zuständigkeit sich, wie bei allen anderen Medienwerken auch, nach dem juristischen Hauptsitz/Wohnort des ablieferungspflichtigen Autors richtet. Damit sind zwei Exemplare ablieferungspflichtig.
Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihre Publikation online abzuliefern.“

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search

UA-10022901-1CreateSpace tax information