CreateSpace Bücher

CreateSpace: So funktioniert Amazons SP-Dienst 2014

CreateSpace vertreibt nun schon seit über zwei Jahren auch im deutschen Amazon-Shop gedruckte Bücher. Viel ist passiert seit ich meinen ersten Erfahrungsbericht über das Erstellen von CreateSpace-Büchern veröffentlicht habe, viele Fragen haben mich erreicht und es gab einige Änderungen. Höchste Zeit eine Übersicht zu bieten, wie CreateSpace im Jahr 2014 funktioniert. Im ersten Abschnitt biete ich eine kurze Zusammenfassung des Bucherstellungsprozesses für Neulinge. Danach gehe ich auf Punkte ein, die sich geändert haben – und die auch langjährige Nutzer interessieren sollten.

Bücher veröffentlichen bei CreateSpace: So einfach geht es

CreateSpace ist immer noch kostenfrei und sehr einfach nutzbar. Hier könnt Ihr Euch kostenlos anmelden. Auf ein bestehendes Amazon-Konto kann man, anders als beim eBook-Dienst kdp, nicht zugreifen.

CreateSpace zahlt mittlerweile monatlich alle eingenommen Tantieme aus – die Auszahlungsgrenze von 10 € wurde aufgehoben. Aber Achtung: Das gilt nur, wenn man ein Bankkonto in Deutschland für die Auszahlung nutzt. In vielen Ländern unterstützt CreateSpace nur die Auszahlung per Scheck – und hier gilt eine Auszahlungsgrenze von 100 €. Das betrifft vor allem deutschsprachige Autoren in Österreich und der Schweiz. Ich kenne Autoren aus unseren Nachbarländern, die sich deshalb ein Girokonto in Deutschland eingerichtet haben.

Hat man die persönlichen Daten und Kontoinformationen, sowie die Steuerinformationen eingetragen (auf letzteres gehe ich unten bei den Neuerungen noch näher ein), kann es auch schon losgehen.

Titeleingabe: Bei der Eingabe von Titeln mit Umlauten muckt die Software. Nach dem Speichern werden diese Buchstaben als Fragezeichen in einer Raute dargestellt. Aber das muss uns nicht beunruhigen: Wir können einfach fortfahren — später bei Amazon wird der Titel wieder richtig dargestellt.

Hat man sich für eines der vorgegebenen Buchformate entschieden, bietet CreateSpace Word-Vorlagen zum Download an. Da die Vorlagen vom Design her eher untypisch für den deutschen Buchmarkt sind, habe ich auf vielfache Nachfrage eine modifizierte Version der Vorlage für das häufigste Format 5×8 Zoll erstellt. Hier könnt Ihr sie laden, Nutzung auf eigene Gefahr ;) Für das Hochladen bei CreateSpace gebe ich den Buchsatz als PDF aus. CreateSpace akzeptiert auch andere Dateiformate – aber nur bei PDF kann man einigermaßen sicher sein, dass am Ende alles dort sitzt, wo es hingehört.

Es ist bei CreateSpace auch möglich eigene Buchformate zu erstellen. Da man dann aber eine komplett eigene Buchvorlage erstellen muss, finde ich es sehr viel einfacher hierfür ein richtiges Layout-Programm wie InDesign zu nutzen. Continue reading

CreateSpace tax information

CreateSpace tax information ausfüllen

Wie füllt man die CreateSpace Tax Information aus? Diese Frage beschäftigt Autoren außerhalb der USA, seit es CreateSpace auch in Europa gibt. Bisher war es so, dass man eine US-TIN in das amerikanische W-8BEN-Formular eintragen musste. Tat man es nicht, behielt CreateSpace 30% der Einnahmen ein, die durch den Verkauf der Bücher im US-Store entstanden sind. Wer seine Bücher hauptsächlich im deutschen Amazon-Shop verkauft hat, hat sich oftmals den Aufwand gespart eine TIN beim US-Finanzamt zu beantragen.

Doch nun macht CreateSpace Druck und hat wohl allen deutschen Nutzern, die die Create Space Tax Information noch nicht ausgefüllt haben, eine englischsprachige Mail gesendet und gefordert das Formular bis zum 4. Oktober 2014 auszufüllen.

Die gute Nachricht: Mittlerweile besteht CreateSpace für das W-8BEN-Formular nicht mehr auf eine US-TIN. Das Formular lässt sich nun auch mit der persönlichen Identifikationsnummer des deutschen Finanzamts ausfüllen.

CreateSpace tax information ausfüllen: So geht’s.

createspace_tax_information_2

Wenn man dem Link in der eMail folgt, sollte im CreateSpace-Dashboard ein gelber Kasten auftauchen. Der orangefarbene Button führt direkt zum tax information-Formular.

Im ersten Fenster bei “Type of beneficial owner” “Individual” auswählen und das Land. Bei der zweiten Frage, geht es darum, ob wir ein Agent sind, der einen Autor vertritt. Normalerweise ist das nicht der Fall, sondern wir füllen für uns selbst aus, also “No”. Die Adresse im Feld darunter, hatte das Formular bei mir automatisch übernommen.

createspace_tax_information_3 Continue reading

Eigene Buchformate in CreateSpace‬ erstellen

1277410_726973577348978_8906129631803114841_o

Für den neuen Ella Wünsche Roman habe ich zum ersten Mal bei CreateSpace ein eigenes Buchformat erstellt. Sonst habe ich immer das US-Format 5×8 Zoll genutzt (siehe Buch links). Das hat natürlich den Vorteil, dass man, wenn man Word nutzt, auf die Vorlage zurückgreifen kann, die CreateSpace bereitstellt.

Ich wollte aber endlich einmal ein normales Taschenbuch-Format 12×19 Zentimeter ausprobieren (siehe Buch rechts). Das Ergebnis gefällt mir sehr gut, da es einfach mehr unseren deutschen Taschenbuch-Gewohnheiten entspricht.

Mehr Seiten sind trotz des kleineren Endformats am Ende allerdings nicht herausgekommen. Die Vorlage von CreateSpace hat nämlich recht breite unbedruckte Stege zum Seitenrand hin, der Satzspiegel ist bei 5 Zoll Breite dennoch nur 8,8 Zentimeter breit. Das ist aber mit dem typischen Satzspiegel in einem deutschen Taschenbuch recht identisch.

Ein eigenes Buchformat in CreateSpace anzulegen ist sehr einfach: Man kann es problemlos bei der Bucherstellung eingeben (und man kann sogar von Zoll auf Zentimeter umschalten). Die Herausforderung ist, dass man den gesamten Satzspiegel selbst anlegen muss, was sicherlich in Word eine große Herausforderung ist. Ich nutze mittlerweile InDesign. Hier ist das Erstellen eigener Vorlagen kein allzu großes Problem.

Neuer Roman: »Eine (un)mögliche Liebe«

Cover_mittel

Lest ihr gerne humorvolle Liebesromane? Dann empfehle ich euch das neue eBook von Ella Wünsche: »Eine (un)mögliche Liebe«.

Und wer steht hinter dem Pseudonym »Ella Wünsche«? Nun da ist zum einem meine Frau, die den großen Teil der Schreibarbeit verantwortet. Ich darf ihr aber auch ein bisschen dabei helfen ;) Das Cover habe ich ebenfalls gestaltet.

Hier könnt ihr das eBook jetzt laden: »Eine (un)mögliche Liebe« im kindle-Shop.

Viel Spaß!